Willkommen!

krumm & schepp – das foodsharing-Café für Mainz

Mit dem krumm & schepp wollen wir das erste foodsharing-Café in Mainz (und dem gesamten Rhein-Main-Gebiet) ins Leben rufen. Damit aus dieser Vision bald Wirklichkeit wird, arbeiten wir seit 2021 in einem motivierten Team aus 15 Personen an diesem Herzensprojekt in unserer Stadt. Erfahre mehr über die Idee und das Team dahinter.

Die IDee

Ein foodsharing-Café in der foodsharing-Stadt

Logo krumm&schepp V6 (1)
Seit 2013 ist foodsharing in Mainz aktiv, seit 2022 ist Mainz auch offiziell foodsharing-Stadt. Inzwischen holen rund 1350 Foodsaver:innen bei circa 110 kooperierenden Betrieben noch genießbare Lebensmittel, die nicht mehr verkauft werden, ab und fairteilen diese im Anschluss kostenfrei.
 
Aus dieser lokal engagierten Mainzer foodsharing-Gruppe entwickelte sich im Jahr 2021 eine weitere Initiative: das foodsharing-Café krumm & schepp. Dieses soll als Begegnungsort dienen und neben der Gemütlichkeit eines familiären Cafés zusätzlich den Austausch über die globale Bedeutung unseres Umgangs mit Lebensmitteln in den Mittelpunkt stellen. Workshops, Lesungen, Filmvorführungen für jede Altersgruppe sowie Bildungshappen visueller und kulinarischer Art werden das foodsharing-Café zu einem wichtigen Ort der Umwelt- und Sozialbildung machen. 
Aktuelles

Was gibt es Neues?

Wir haben es geschafft: Unsere Crowdfunding-Kampagne über Startnext vom 19.05. bis 08.07.2023 war erfolgreich! Dank 344 Unterstützer:innen haben wir eine Summe von 26.749 € erreicht, mit Direktspenden auf unser Konto im Crowdfunding-Zeitraum sind wir bei insgesamt 27.905 €. Ein großes Dankeschön an alle Unterstützer:innen! Wir sind schon lange dabei, das Versprechen eines foodsharing-Cafés in Mainz in die Tat umzusetzen und werden auch in Zukunft alles dafür geben. Bleibt gespannt.

Aktuelle Medienberichte findet ihr hier. Verpasse nichts über unseren Linktree.

Der Verein

Das sind wir

Das krumm & schepp-Team besteht aus 15 Mainzer Foodsaver:innen, die ihre Erfahrungen, Talente, beruflichen Fähigkeiten und vor allem ihre große Motivation in dieses Projekt legen. So vereint sich hier ein breit gefächerter gastronomischer Erfahrungsschatz (vom Aufbau eines Cafés über Service bis hin zu Kochen) mit IT-Expert:innen, Marketingspezialist:innen, gestalterischen Fähigkeiten und umweltpädagogisch, betriebswirtschaftlich und ernährungswissenschaftlich geschulten Menschen.

Erfahre mehr über die Gesichter hinter dem Verein:

Das Café

Drei Säulen für mehr Nachhaltigkeit

Der Betrieb des foodsharing-Cafés soll drei Bereiche umfassen, die zwar eigenständig betrachtet werden können, aber im Betrieb ständig ineinandergreifen. Details finden Sie in folgendem Konzept .
 

Cafébetrieb

Kostenfreies Angebot von geretteten Lebensmitteln und Speisen über Selbstbedienung am Fairteilerschrank mit Kühlschrank, z. B. Obst und Gemüse, Backwaren, Suppen - je nach Verfügbarkeit 

Getränkeausgabe an der Theke zu von den Gästen selbst festgelegten Preisen (ausschließlich faire Bio-Produkte) - Dadurch soll angeregt werden, darüber nachzudenken, wie viel Wert in einem Produkt steckt und ob wir bereit sind, angemessene Preise zu zahlen.

Bildungsangebot

Projektbasierte Workshops zu nachhaltiger Ernährung (Lebensmittelverschwendung / -wertschätzung, saisonal / regional, bio, vegan, uvm.) für Schulklassen und Kitas, aber auch Erwachsene (foodsharing-Stammtisch, Kochworkshops, Schnippeldisco)

Niedrigschwellige Bildungshappen (z.B. Infoblätter zu regionalem Gemüse passend zur Jahreszeit) sollen die globalen Auswirkungen der Lebensmittelproduktion in den Fokus rücken.

Kulturangebot

Abendveranstaltungen wie z. B. Schnippeldiscos sollen neben Tanzen und Spaß das Verarbeiten geretteter Lebensmittel zu einer gemeinsamen Mahlzeit und dem Gespräch darüber in den Mittelpunkt stellen.

Lesungen und Filmvorführungen mit thematisch passendem Material sollen Information und Unterhaltung auf leichte Weise miteinander verknüpfen, auch kleine Konzerte sind denkbar.

Bildung

Unsere Workshops

  • Wir klären Begriffe wie Foodsaver:in, fairteiler und foodsharing
  • Wie funktioniert die Organisation foodsharing, was sind ihre Ziele und wie kann ich Teil davon werden?
  • Wir schauen uns an, wie bei uns im krumm & schepp Essen gerettet wird
  • Warum landen im Handel täglich so viele Lebensmittel in der Tonne?
  • Wie kann ich zuhause selbst aktiv werden und Lebensmittel vor dem Hausmüll retten?
  • Warum sollten wir Erdbeeren nur saisonal und regional kaufen?
  • Wie werden die Erdbeeren in unserer Region angebaut – wie in anderen Ländern?
  • Was bedeutet Monokultur? Wie schützen wir unsere Böden und halten sie fruchtbar?
  • Was ist der Unterschied zwischen biologischer und konventioneller Anbauweise?
  • Wir sind kreative Köche und überlegen uns neue Rezepte mit Erdbeeren – eines davon setzen wir direkt um
  • Welche Mythen und Geschichten gibt es rund um den Apfel?
  • Wie werden Äpfel in unserer Region angebaut und wann haben sie Saison?
  • Was ist der Unterschied zwischen biologischer und konventioneller Anbauweise?
  • Was unterscheidet alte Apfelsorten von neu gezüchteten „Modesorten“?
  • Wie schmecken die unterschiedlichen Sorten?
  • Was bedeutet es für die Meere und unsere Gesundheit, wenn wir (viel) Fisch essen?
  • Welche Siegel und Zertifikate gibt es? Was bedeutet greenwashing?
  • Reisen über und auf dem Meer – wie wirken sich die vielen Flugreisen, Kreuzfahrten und auch der Transport von Konsumgütern über die Meere auf dieselben und das Klima aus?
  • Welche Folgen hat der viele Plastikmüll im Meer und woher kommt er überhaupt? 
  • Wir schauen uns Projekte an, die dem entgegenwirken und was wir selbst ganz einfach beisteuern können (Unverpacktläden, Säuberungsprojekte, Recycling – Beispiel Got Bag)
Unterstützen

Unterstütze uns

Unterstützen

Finanziell unterstützen

Wir freuen uns über finanzielle Unterstützung, um bereits anfallende laufende Kosten wie z.B. Konto- und Webhosting-Gebühren abzudecken. Spenden sind über die folgenden zwei Wege möglich:

Als Überweisung:

 
krumm & schepp e.V.
IBAN: DE20 4306 0967 1285 8602 00  (IBAN kopieren)  
 
GLS Gemeinschaftsbank
BIC: GENO DEM1 GLS
mit Banking-App scannen

Per PayPal:

 

(PayPal-Alias: @krummundschepp)

Spendenquittungen stellen wir gerne aus. Meldet euch dafür am besten per E-Mail.

Fördermitglied werden

Durch deine Fördermitgliedschaft können wir langfristig planen, du sicherst den wichtigen, ideellen Teil des Vereins ab. Als Fördermitglied bist du Teil unseres Vereins und – genau wie die aktiven Mitglieder des Vereins – zur alljährlichen Jahreshauptversammlung eingeladen. Du erhälst jederzeit alle wichtigen Infos zu unserem Vereinsgeschehen.

Du willst Fördermitglied werden? Sende uns einfach den ausgefüllten Aufnahmeantrag per E-Mail an alex@krumm-schepp.de.

Selbst aktiv werden

Ihr wollt euch aktiv einbringen und damit dazu beitragen das krumm & schepp zu realisieren? Meldet euch gerne mit ein paar Infos über euch bei hallo@krumm-schepp.de.

Fördernde

Unsere fördernde Institutionen

Wir haben große Pläne – und ohne die Unterstützung vieler Personen und Institutionen wäre dies nicht möglich. Wir freuen uns, dass die Idee eines foodsharing-Cafés in Mainz so viel Unterstützung findet und danken allen Fördernden.

Foodsharing Logo
Foodsharing e.V.
Umweltministerium
Umweltministerium RLP
Engagement Global Logo
Engagement Global
Deutsche Postcode Lotterie Logo
Deutsche Postcode Lotterie

Interesse geweckt?